Friedenssymbol

Friedens-Challenge

Ein klares Zeichen gegen Krieg, Hass, Terror und Gewalt setzen – das ist das Ziel der sogenannten Friedens Challenge, die im Februar von der Volksbank Dortmund ins Leben gerufen wurde.

Was auf dem Dortmund Friedensplatz begann wurde auf dem Sportplatz des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums fortgesetzt. Gemeinsam stellten sich über 730 Jugendliche vom Dietrich Bonhoeffer-Gymnasium (DBG), von der Realschule des Freien Grundes, von der Gemeinschaftlichen Sekundarschule Burbach-Neunkirchen und von der Kopernikusschule am 21.09.2017, dem UN-Welttag des Friedens, zu einem 40 Meter großen Friedenszeichen auf, um zu demonstrieren, wie wertvoll und wichtig ein gewaltfreies Zusammenleben ist – nicht nur vor dem Hintergrund der neuesten weltpolitischen Entwicklungen.

„Es geht darum, respektvoll miteinander umzugehen und miteinander zu reden, an der Bushaltestelle, im Klassenraum, in der Familie. Wenn jeder der Schüler sich über den Frieden Gedanken macht und einen Impuls mit nach Hause nimmt, dann haben wir viel gewonnen“, so Volker Schwarz von der Volksbank. Ähnliches sagte auch Neunkirchens Bürgermeister Bernhard Baumann, der die Aktion gerne unterstützte: „Wir alle kennen glücklicherweise keinen Krieg, doch das ist nicht selbstverständlich. Wir alle wollen den Frieden behalten, Teil des Friedens bleiben. Deshalb ist es wichtig, dass wir das mit solchen Aktionen nach außen demonstrieren. Denn Frieden beginnt im Kleinen.“ Um die Botschaft weiter in die Welt tragen zu können, bekamen die Schüler Regenschirme mit dem Peace-Zeichen geschenkt.