P1070843_klein

Eine Vollmondnacht mitten im Sommer

Nach monatelangen Proben war es soweit: Theatergruppe und Chor der Realschule Neunkirchen präsentierten das Musical Eine Vollmondnacht mitten im Sommer von Hans-Jürgen Fuchs im Forum der Realschule.

Als Vorlage diente die Komödie Ein Sommernachtstraum von William Shakespeare. Spielort für dieses Stück mit viel Musik und Tanz ist eine Lichtung mitten im Wald. Dorthin zieht es die vier Protagonisten Helena, Hermia, Demetrius und Lysander. Sie freuen sich auf eine romantische Sommernacht , allerdings hat jeder der vier seine eigenen Vorstellungen: Hermia und Lysander sind ineinander verliebt und Helena hat ein Auge auf Demetrius geworfen. Dumm ist nur, dass Demetrius ebenfalls nur Augen für Hermia hat. Schwierigkeiten und Missverständnisse sind also vorprogrammiert.

Was die Jugendlichen nicht wissen ist, dass sie nicht allein im Wald sind. Eine ganze Schar Elfen samt ihrer Königin Titania, ihrem König Oberon und dessen Hofnärrin Puck werden Zeugen des Geschehens. Oberon und Puck beschließen, den Jugendlichen mit einem Zauber zu helfen. Doch schnell wird klar, dass auch in der Welt der Elfen nicht alles so harmonisch ist, wie es sein sollte. Oberon und seine Frau Titania streiten und so beschließt Oberon, seine Frau ebenfalls mit einem Liebeszauber zu belegen. Puck soll es richten, aber wie es der Zufall will, unterlaufen ihr einige Fehler. So nehmen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ihren Lauf.

Ob sich am Ende alles einrenkte, oder ob, wie Puck es formulierte, sich jemand „das Herz ausrenkt“ konnte man am 13., 14. und 15. Juni im ausverkauften Forum der Realschule Neunkirchen erfaahren.